Gegangen

Dein Liebster ist gegangen
siehst heut ihn nimmer mehr
so laß den Kopf nicht hangen
ist doch nur halb so schwer

Bleibst treu ihm mit dem Herzen
trinkst Wasser allzu klar
bleibst fern von frohen Scherzen
nimmst Worte allzu wahr

Laß heut den Amor krönen
halt mit ihm Zweisamkeit
lauf nun zu all den Schönen
sonst bleibt nur Einsamkeit

Bleibst treu ihm mit dem Geiste
und trinkst den kühlen Met
bleibt doch die Lieb das meiste
die Sünd die bald vergeht.

(1981)

Dieser Beitrag wurde unter Kurz und Knapp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen